Dips und Saucen, Fitness, Rezepte

Joghurt selber machen – roh und vegan!

probiotischer Joghurt

Zu meinen nicht veganen Zeiten war ich der größte Fan von Joghurt. Bis ich plötzlich starke Übersäuerung und Blütenpollen Allergie bekam. Die Kuhmilch ist schon lange als einer der größten Verursacher von Schleim im Körper, Ekzemen und Allergien bekannt. Seit ich vegan geworden bin, sind Kuhmilchjoghurt und andere Milchprodukte weitgehend von meinem Speiseplan verschwunden (zusammen mit Übersäuerung, Allergie und Ekzem aus meinem Körper).

Und jetzt, wo ich veganen rohen Joghurt probiert habe, habe ich festgestellt: er ist so viel besser, Leute! Und er ist absolut gesund! Ich meine Joghurt, der aus Kokos, Mandeln oder Cashews hergestellt wurde und somit vegan, laktosefrei, zuckerfrei und roh ist.

Auf Bali ist Kokosjoghurt in jedem Bio Shop und vielen veganen Restaurants erhältlich. Ist klar – die Kokosnüsse wachsen hier überall. Doch auch in Deutschland muss man nicht auf diese Köstlichkeit verzichten. Was tun? Selbst machen!

Ich muss zugeben, ich hatte immer großen Respekt davor, Joghurt selbst herzustellen. Es kam mir sehr aufwendig und kompliziert vor. Aber als ich auf meiner Asien Reise erfahren habe, wie easy (und günstig im Vergleich zu den Bio Shop Preisen) das ist, habe ich sofort mit der Eigenproduktion losgelegt. In Asien habe ich immer den Joghurt aus Kokos gemacht, da ich eh jeden Tag frische Kokosnuss zum Trinken hatte, also war Kokosfleisch immer da. In Deutschland will ich jedoch nicht auf den selbstgemachten Joghurt verzichten. Man kann genauso gut andere Rohstoffe wie Mandeln oder Cashews dafür verwenden.

gesunde Ernährung

Ist Milchsäure vegan?

Für die Zubereitung von Joghurt braucht man Milchsäurebakterien. Das Wort Milchsäure wirkt ziemlich verwirrend und hat schon sicherlich manch einen Veganer abgeschreckt. Viele denken, dass man zur Herstellung von Joghurt ein Milchprodukt braucht, also kann der Joghurt nicht vegan sein. Das stimmt so aber nicht. Was man für die Herstellung von Joghurt braucht, sind Milchsäurebakterien. Doch woher soll man Milchsäurebakterien herbekommen wenn nicht aus der Milch? 

Milchsäure wurde im Jahr 18. Jahrhundert tatsächlich zuerst in Milch entdeckt. Daher stammt ihr unveganer Name. In Wirklichkeit entsteht sie, wenn stärke- und zuckerhaltige Lebensmittel durch Mikroorganismen fermentiert werden. Die Ausgangsprodukte bei der Herstellung können jedoch sowohl Tierprodukte als auch pflanzliche Rohstoffe sein. Milchsäurebakterien sind also nichts anderes als Probiotika.

Als Bezugsquelle für Probiotika gibt es zwei Möglichkeiten. Die einfache: Du verwendest beim Herstellen von Joghurt einfach 1 – 2 EL gekauften veganen Joghurt. Die andere Möglichkeit: Du besorgst Dir Joghurtferment oder Probiotika im Reformhaus, in der Apotheke oder online

Der Rest ist wirklich ein Kinderspiel, nur etwas Geduld musst Du haben. Dafür lohnt es sich wirklich!

joghurt selber machen

Veganer roher Joghurt schmeckt super lecker und stärkt aufgrund der vielen probiotischen Milchsäurebakterien die Darmflora. Außerdem soll er dem Verdauungstrakt helfen, Mineralstoffe und Vitamine besser aufzunehmen. Veganer Joghurt ist als eine der wenigen pflanzlichen Vitamin B12-Quellen für Veganer und Rohköstler sehr wertvoll!

Dazu ist er einfach die perfekte Sauce für Salate, und wer mag: Basis für knuspriges rohes Granola, Müsli oder Chia Pudding. Oder einfach mal so!

Außer Kokosnuss kann man als Basis Mandeln oder Cashews gut verwenden. Ich habe hier zwei Rezepte: einmal für Kokos Joghurt und einmal für Mandeln, das auch genauso für Cashews funktioniert.

Joghurt selber machen

Zutaten Kokosjoghurt:

  • 1 reife Kokosnuss oder Kokosfleisch*
  • ½ TL Probiotika (ca. 2-3 Kapseln)

*Viele menschen in Deutschland bereiten den Yoghurt aus der Kokosmilch aus der Dose zu. Die ist leider pasteurisiert. Deswegen würde ich lieber eine echte Kokosnuss nehmen. Die gibt es in Asienaden oder oft bei REWE. Man kann auch online bei Dr. Georg bestellen, die sind aber jung und haben oft nicht viel Fleisch drin.

Zutaten Mandel/Cashew Joghurt:

  • 1 Tasse (220g) Mandeln oder Cashews, über Nacht eingeweicht
  • 200-300 ml Wasser
  • 2 probiotische Kapseln
  • optional: Süßstoff nach Wahl – Dattel, Kokosblüten Nektar

Zubereitung (für Kokos, Mandeln oder Cashew sehr ähnlich)

  1. Eingeweichte Mandeln abspülen und für ein weißeres und cremigeres Joghurt schälen/ Koksfleisch aus der Kokosnuss auskratzen.
  2. Den jeweiligen Rohstoff mit Wasser zu einer cremigen Masse mixen.
  3. Probiotisches Pulver in Wasser gut auflösen und ggf. Süßmittel einrühren, ein paar Sekunden auf niedrigster Stufe durchmixen.
  4. In saubere Glasbehälter oder Tupperdose nicht ganz voll füllen, so dass der Joghurt Platz hat, etwas zu wachsen.
  5. Für 12-24 Stunden nur leicht zugedeckt – also Glas nicht fest zuschrauben – an einem warmen Ort z.B. im Winter an der Heizung sehen lassen. Im Sommer findet sich bestimmt was, nur nicht direkt in die Sonne. Wenn Du einen Dehydrator hast, kannst Du der Joghurt da reifen lassen.
  6. Wenn er anfängt hochzugehen und Bläschen zu bekommen, ist er fertig. Die gewünschte Fermentierung ist erreicht, wenn der Kokosjoghurt leicht säuerlich schmeckt. Der Joghurt sollte etwas expandieren und cremig mit leicht fermentiertem – joghurtmäßigem – Geschmack sein.
  7. Durchrühren, ein paar Stunden kalt stellen (das stoppt die Fermentation und sorgt dafür, dass der Joghurt eine festere Konsistenz bekommt).

veganer Joghurt

Gekühlt bis zu einer Woche haltbar.

Mit frischen Beeren, Salat oder Rohkost Müsli servieren.

Tipps:

  • Probiotika gibt es in Drogeriemärkten, oder online z.B. hierAndere Marken sind auch ok, achte einfach darauf dass so viele verschiedene Bakterien wie möglich drin sind.
  • Im Moment bin ich in Bali und habe meinen geliebten Foodmatic Mixer dabei (siehe Bilder). Er ist sehr günstig, kompakt, super bequem und sensationell leistungsstark! Ich kann ihn für 1-2 Personen Haushalt sowie viel reisende Menschen total empfehlen. Ich habe meinen hier bestellt.

Victoria RustP.S. Möchtest Du mehr über natürliche Pflege ohne Chemie erfahren? Für die Haare, Zähne, Haut und für den ganzen Körper? Dann hole Dir mein eBook SCHÖNHEIT BRAUCHT KEINE ZUSÄTZE und schaffe den einfachen Übergang zur günstigen und chemiefreien Pflege!

Das Buch ist auch als Taschenbuch bei Amazon verfügbar.

Trage Dich für den monatlichen Newsletter ein, um immer auf dem Laufenden zu sein und der strahlenden Rohkostgemeinschaft anzugehören! Verbinde Dich mit mir auch auf Facebook, Instagram und Youtube – so verpasst Du keins der köstlichen, gesunden Rezepte und natürlichen Schönheitstipps. Du siehst spannende Bilder und Videos von meinen Rohkost-Reisen, meinem Essen und natürlich von mir!

10 Kommentare

  1. Julia sagt

    Die Kapseln sind aber nicht vegan oder? Die hülle wird aus Gelatine sein?

    • Victoria sagt

      Hey Julia,
      die, die ich verlinkt habe, sind vegan! Das steht in der Beschreibung: „Frei von Gelatine, Gluten, Milcheiweiß, Lactose, Fructose, Histamin und Farbstoffen. Vegetarische Kapselhülle, magensaftresistent. Vegan. Enthält keine histaminbildenden Bakterienstämme. Die enthaltenen Milchsäurebakterien enthalten keine Gene, die eine Bildung von Histamin begünstigen“.

    • Victoria sagt

      Gerne, Mascha 🙂 Auf jeden Fall ausprobieren!

  2. lisa sagt

    Hey Victoria,
    hast du denn eine gute Methode, um die Kokosnuss aufzubekommen? 🙂
    Lg

  3. Mary sagt

    Hallo Victoria,
    die Kokosnüsse auf Deinen Fotos sehen irgendwie anders aus, als man sie hier bei uns kaufen kann. Ich kenne sie nur mit harter brauner Schale und das Fleisch ist so hart, daß man es herausbrechen muß – aber nicht auskratzen kann. Ich fürchte, so eine Kokosnuß kann man nicht wirklich fein genug mixen, ohne daß Stückchen bleiben. Vielleicht muß ich noch Wasser dazu geben? Was meinst Du?
    Liebe Grüße
    Mary

    • Victoria sagt

      Hi Mary, ja in Deutschland in Supermärkten gibt es leider nur solche harten (außer in Asien Shops – da gibt es oft junge Kokosnüsse, aber man weiss es vorher nicht, ob da überhaupt Kokosfleisch drin ist…) Diese harten Kokosnüsse Können nur in einem leistungsstarken Mixer gut verarbeitet werden. Ansonsten kann man die Masse durch den Sieb durchlaufen lassen, um die Stückchen loszuwerden und aus der Flüssigkeit dann Joghurt herstellen. Wasser – klar, auf jeden Fall, damit die Masse flüssig ist.

  4. Benedikt sagt

    Hey Viktoria,
    Mit den Probiotik Präperaten kenne ich mich nicht aus. Nehme seit kurzem Probiotik in Tablettenform. Da gibt es bestimmt auch unterschiedliche. Habe von Vegavero den Probiotik Mix.
    Ist es möglich mit denen auch einen Kokosjoguhrt zu machen?
    Einige Artikel von dir haben mir schon wirklich geholfen. Danke 🙂

    • Victoria sagt

      Hey Benedikt,
      Gerne, das freut mich, dass Du hier nützliche Sachen für Dich gefunden hast 🙂
      Ich habe bis jetzt Probiotika nur in Kapsel- und flüssigen Form probiert. Habe noch nie von Tablettenform gehört. Aber ich denke mal, dass es auch gehen wird, warum nicht? 🙂

Kommentare sind geschlossen.