Herzhaftes, Rezepte

Rohköstliches Kartoffelpüree im Doppelpack

Kartoffelpüree roh vegan

Ich freue mich ganz besonders, mit Dir dieses Rezept für rohköstliches Kartoffelpüree zu teilen.
Als Kind war es meine Lieblingsspeise. Meine Familie hatte in Sibirien ein Grundstück, worauf wir Gemüse und auch ganz viele Kartoffeln anbauten, damit wir uns im Winter versorgen konnten. In schweren finanziellen Zeiten haben wir dreimal am Tag Kartoffeln gegessen: morgens Bratkartoffeln, mittags Stampfkartoffeln und abends Pellkartoffeln. Und jedes mal habe ich mich auf die Kartoffelmahlzeit total gefreut! Auch später, als es uns finanziell sehr gut ging, sind Kartoffeln eine meiner Lieblingsspeisen geblieben.

Kartoffelpüree roh veganAls ich vor 2 Jahren Rohköstlerin geworden bin, war ich traurig, dass meine Lieblingsspeise aus der Kindheit nicht mehr auf dem Speisezettel war und manchmal schwelgte ich in Erinnerungen. Nun endlich kann ich sie wieder genießen – und zwar roh und aus regionalem Gemüse. Ich bin mir sicher, dass sich viele von Euch darüber genauso sehr freuen wie ich.

Und da mir diese Speise so am Herzen liegt, habe ich gleich 2 Rezeptvarianten für Dich. Beide sind phänomenal gut, unterscheiden sich aber in Geschmack und Konsistenz. Ich liebe beide gleichermaßen und mache sie abwechselnd nach Lust und Laune. Sie schmecken dem Kartoffelpüree aus meiner Kindheit überraschend ähnlich, nur eben kalt und milch- und butterfrei.

Kartoffelpüree aus Blumenkohl

Dieses Kartoffelpüree aus Blumenkohl hat eine wunderschöne weiße Farbe und eine cremige fluffige Konsistenz. Ich verwende ein nicht pasteurisiertes Miso zum Würzen und schmecke nach Bedarf mit einer kleinen Prise gutem Steinsalz und Pfeffer ab. Wer sich wundert, dass ich Miso-Paste verwende: Nicht pasteurisierte biologische Miso-Paste ist die Quelle zum Salzen und Würzen meiner Wahl, denn sie ist eine wertvolle Quelle für Enzyme und probiotische Bakterien. Ich werde zu diesem Thema ausführlich in einem meiner nächsten Artikel über Salz schreiben.
Und nun zum ersten Rezept.

Zutaten:

  • 1/2 Kopf Blumenkohl
  • 1/4 Tasse Pinienkerne bzw. Cashews (12 Stunden in Wasser eingeweicht)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 1 TL nicht pasteurisierte Miso-Paste
  • Salz, Pfeffer zum Abschmecken
  • frische grüne Kräuter (Dill, Gartenkresse, Koriander)
  • Wasser je nach gewünschter Konsistenz
  • Optional: 1TL kaltgepresstes Olivenöl zum Abschmecken

Rohkost Rezepte

Alle Zutaten in Rohkostqualität und aus biologischem Anbau, soweit möglich und erwünscht.

Zubereitung:

Blumenkohl in Röschen teilen und zusammen mit den Pinienkernen, Knoblauch, Zitronensaft, Miso-Paste und etwas Wasser in einem leistungsstarken Mixer zu einer cremigen Masse vermischen. Gegebenenfalls etwas Olivenöl für eine fluffigere Konsistenz dazugeben, geht aber auch ohne. Nach Wunsch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kommt ein etwas bitterer Geschmack vom Blumenkohl durch, nimm einfach etwas mehr Zitronensaft und Gewürze.
Auf einen Teller mit grünen Kräutern und schwarzem Pfeffer servieren.
Eignet sich wunderbar als Beilage.

Rohkost Kartoffelpüree

Kartoffelpüree aus Sellerie

Diese Variante habe ich zufällig entdeckt, als ich Gemüsereste aus dem Kühlschrank verwenden wollte, um eine Suppe daraus zu mixen. Die Farbe des Selleries ist nicht ganz weiß, aber die Konsistenz kommt dem echten Kartoffelpüree sehr nah. Wer nicht gerne nachsalzt, wird diese Alternative lieben, da Sellerie selbst schon sehr salzig schmeckt und nicht viel zusätzliche Würze braucht.

Zutaten:

  • 1/2 mittlere Sellerieknolle
  • 1/2-1 Avocado
  • 1 Stückchen frischen Meerrettich (Vorsicht scharf!)
  • Saft 1/2 kleiner Zitrone
  • frische grüne Kräuter
  • 1 TL nicht-pasteurisierte Miso-Paste
  • Wasser je nach gewünschter Konsistenz
  • Optional: 1TL kaltgepresstes Olivenöl zum Abschmecken

Rohkost gesund

Alle Zutaten in Rohkostqualität und aus biologischem Anbau, soweit möglich und erwünscht.

Zubereitung:

Sellerie in Würfel schneiden und mit Avocado, Meerrettich, Zitronensaft, Miso-Paste und etwas Wasser in einem leistungsstarken Mixer zu einer cremigen Masse pürieren. Gegebenenfalls Olivenöl für eine fluffigere Konsistenz dazugeben, geht aber auch ohne.
Auf einen Teller mit grünen Kräutern und schwarzem Pfeffer servieren.

vegan gesund

Die Rezepte eignen sich wunderbar für die weihnachtliche Festtafel oder andere Feste. Man kann sogar Nichtrohköstler damit begeistern. Aber auch für ein leichtes gesundes Abendessen sind diese Rezepte perfekt.
Wichtig ist: Trotz der cremigen Konsistenz sollst Du das Kartoffelpüree für die optimale Verdauung sehr gut kauen. Guten Appetit!

Haben Dir diese Rezepte gefallen? Teile sie mit Deinen Freunden!
Welches Rezept fandest Du am ähnlichsten zu dem Kartoffelpüree aus Deiner Kindheit? Ich bin gespannt. 🙂 Hast Du auch ein leckeres rohköstliches Kartoffel-Rezept? Schreibe es in einem Kommentar, ich freue mich!

Victoria

Kategorie: Herzhaftes, Rezepte

von

Hi, ich bin Victoria. Seit Anfang 2013 ernähre ich mich rohköstlich und ich liebe es! Gesundes Körperimage ist meine Leidenschaft. Außerdem bin ich ausgebildete Fitnesstrainerin und Showgirl und kenne mich daher gut in Sachen Fitness und Weiblichkeit aus. Hier findest Du Tipps und Ideen für die Rohkosternährung, natürliche Schönheit, Fitness, rohvegane Reisen und wie Du das Beste aus dem Leben in der modernen Welt machst.

13 Kommentare

      • Angela sagt

        Hallo und danke für das Rezept, vermisse den Kartoffelbrei auch sehr und werde das gleich mal ausprobieren….. Sag, wird der Sellerie nicht geschält? Danke für eine kurze Info und einen wunderschönen Tag. Angela

        • Victoria sagt

          Sehr gerne, liebe Angela 🙂
          Ich schäle den Sellerie immer. Wenn er Bio ist, dann wäre es eigentlich sogar besser, ihn nicht zu schälen – so ist es ganzheitlicher und Du schmeisst die Vitamine, die in und unter der Schale sind, nicht weg! Gute Idee, beim nächsten Mal werde ich ihn auch nicht schälen 🙂

  1. Irgendwie ist der Rest meines Kommentars verschwunden….
    Hab noch gesagt, dass ich aber keine Rohköstlerin bin… und dass mein kleiner (10 monate) immerhin 2 Löffel davon gegessen hat

    • Victoria sagt

      Kartoffeln roh esse ich nicht, Martina. Sie schmecken mir roh nicht. Aber da ich Kartoffelpüree aus meiner Kindheit manchmal vermisse, ist das eine super Lösung!

      • Martina sagt

        ☺lieben Dank für Deine Antwort. Ich habe so viele Kartoffeln im Garten das erste mal on diesem Jahr. Lauchporree ist auch sehr schmackhaft eben woe Dein Blumenkohl.
        Muss wohl mal alles ausprobieren mit den Kartoffeln u.a. auch im Dörapparath 😊 …Wenn Du was erfährst wäre ich dankbar. Noch sind sie in der Erde, hatte schon mal nachgesehem☺

    • Victoria sagt

      Genau das ist ja der Trick! Rohköstler essen eigentlich keine Kartoffeln, da sie im rohen Zustand ungeniessbar sind. Aber wenn man eine Lieblingsspeise aus Kindheit vermisst, kann man mit anderen Zutaten wie Knollensellerie oder Blumenkohl eine ziemlich leckere Alternative zaubern, die genauso gut schmeckt, fluffige Konsistenz hat und dabei lebendig ist 😉

  2. „.. haben wir dreimal am Tag Kartoffeln gegessen …und jedes mal habe ich mich auf die Kartoffelmahlzeit total gefreut!“ ist der süßeste Satz den ich je gehört hab! 🙂
    Liebe Grüße!

Kommentare sind geschlossen.