Detox, Rezepte

Leber Detox Shot

Kurkuma Rezepte

Ich bin kein Fan von radikalen Entgiftungskuren wie wochenlanges Fasten, da diese meiner Meinung nach nicht so einfach mit dem Arbeitsalltag in Einklang zu bringen sind, der Stoffwechsel verlangsamt sich stark und ein Jojo-Effekt ist vorprogrammiert. Aber täglich mehrere kleine, ganz sanfte Entgiftungsziele einzubauen, die dazu beitragen, dass sich erst gar nicht so viele Gifte im Körper ansammeln, finde ich praktikabel und sinnvoll in der heutigen mit Giften belasteten Umwelt. Und da die Leber das wichtigste Organ zur Entgiftung ist, teile ich mit Dir meinen Leber-Detox-Shot. Das Rezept habe ich in einem meiner Lieblingsrestaurants auf Bali entdeckt, und war sofort ein Fan davon!

Wozu überhaupt die Leberentgiftung?

Die Leber ist unser wichtigstes Entgiftungsorgan. Sie entgiftet und reinigt den Körper 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche. Leider überlastet die moderne Ernährungs- und Lebensweise die Leber immer mehr. Besonders durch das Stadtleben ist die Leberbelastung sehr stark, weil der Körper jeden Tag über Luft, Wasser und Lebensmittel Pestizide, Zusatzstoffe, Schwermetalle und unzählige andere Chemikalien aufnimmt.
Alles, was wir essen und trinken, gelangt samt den Giftstoffen über die Darmschleimhaut in die Pfortader und von dort in die Leber. Auch Gifte, die wir mit der Atmung und über die Haut aufnehmen, werden in die Leber geleitet. Die Hauptaufgabe dieses Organs ist es, alle schädlichen toxischen Stoffe aus dem Blut zu filtern, zu neutralisieren und abzutransportieren.

Die Leber kann auch steuern, ob wir zu- oder abnehmen! Sie ist das bedeutendste Organ für die Fettverdauung, da sie Gallensäuren für die Fettresorption produziert und schließlich darüber entscheidet, ob das Fett zur unmittelbaren Energie- und Wärmeversorgung genutzt wird oder als Reserve im Bindegewebe eingelagert wird.

Die Leber arbeitet ununterbrochen und hat keine Möglichkeit sich auszuruhen. Deswegen ist das Organ bei vielen Menschen überlastet und arbeitet nur noch mühsam und unter Anstrengung. Die Folgen sind Müdigkeit, Rückenschmerzen, hoher Cholesterinspiegel, Völlegefühl, erhöhte Infektanfälligkeit und manchmal auch eine juckende Haut.

Solange die Leber leistungsfähig ist, fühlen wir uns vital und aktiv. Aber wenn der Körper mit Schadstoffen überlastet ist, benötigt die Leber Deine Hilfe. Es sollte daher für Dich zur Routine werden, Deine Leber von Giftstoffen zu reinigen, um Deine Gesundheit zu erhalten.

Und jetzt endlich zum Rezept. Ich muss Dich gleich warnen: Dies ist kein Genussrezept, sondern ein funktionales Rezept. Es schmeckt nicht süß, dafür wirkt es einwandfrei. Wenn Du es wirklich ernst mit Deiner Gesundheit meinst, dann ist das Rezept für Dich.

Zutaten:

  • 1-2 Karotten
  • 2,5 cm langes Stück Kurkumawurzel (alternativ 1/3-1/2 TL getrocknetes Pulver)
  • 1 Prise schwarzen Pfeffer

Alle Zutaten in Rohkostqualität und aus biologischem Anbau, soweit möglich und erwünscht.

Wenn ich keine frische Kurkuma im Bio-Supermarkt finde, kaufe ich dieses Bio-Kurkuma in Pulverform und bin sehr glücklich damit. Ich liebe auch diese ausgewogene synergetische Mischung aus Bio-Kurkuma und schwarzem Pfeffer.

Zubereitung:

Saft aus den Karotten pressen. Ich benutze dafür den Z-Star. Dieser Entsafter presst langsam und schonend aus und wird mit reiner Muskelkraft angetrieben. Warum mich der Z-Star überzeugt, erfährst Du im Detail hier.
Die Kurkumawurzel schälen und ebenfalls entsaften. Karottensaft, Kurkuma und Pfeffer gut vermischen, in ein kleines Glas füllen und achtsam trinken.

Am besten ist es den Shot 20-30 Minuten vor dem Frühstück oder einer anderen Mahlzeit auf nüchternen Magen einzunehmen.

Leberreinigung

Wirkung der Zutaten

Schwarzer Pfeffer erhöht die Wirkung von Kurkuma um das 20-fache. Besonders wenn Du Kurkuma zum Entgiften, Würzen oder für Tee benutzt, füge schwarzen Pfeffer hinzu.

Karottensaft unterstützt die Reinigung und die Gesundheit Deiner Leber. Vitamin A bewirkt, dass Substanzen, die die Leber verstopfen, sich auflösen.

Kurkuma ist der Leber liebstes Gewürz. Es ist eines der sichersten, kostengünstigsten und wirksamsten Heilmittel zur Entgiftung der Leber. Der in dieser Wurzel enthaltene antioxidative Stoff  Kurkumin schützt die Leber gegen Schädigungen durch Gifte und kann sogar geschädigte Leberzellen wieder regenerieren. Kurkumin kurbelt auch die natürliche Produktion der Gallenflüssigkeit an und verbessert die allgemeine Funktion der Gallenblase.

Ich wünsche Dir eine schöne und effektive Leberentgiftung!

Hat Dir das Rezept gefallen? Teile es mit Deinen Freunden! Hast Du auch ein gutes Detox Rezept auf Lager? Teile es in einem Kommentar!

Victoria

Quellen:

 

Kategorie: Detox, Rezepte

von

Hi, ich bin Victoria. Seit Anfang 2013 ernähre ich mich rohköstlich und ich liebe es! Gesundes Körperimage ist meine Leidenschaft. Außerdem bin ich ausgebildete Fitnesstrainerin und Showgirl und kenne mich daher gut in Sachen Fitness und Weiblichkeit aus. Hier findest Du Tipps und Ideen für die Rohkosternährung, natürliche Schönheit, Fitness, rohvegane Reisen und wie Du das Beste aus dem Leben in der modernen Welt machst.

22 Kommentare

  1. Birgit sagt

    Sollte ich den Shop längere Zeit täglich trinken, damit er etwas bringt oder reicht auch einmaliges bzw. Sporadischen Trinken zur Leberreinigung?

    • Victoria sagt

      Liebe Brigitte,
      regelmässig wäre natürlich besser. Wichtig ist auch, dass Du es auf den nüchternen Magen tust. Aber besser selten als gar nicht 🙂

  2. Edda sagt

    Wenn du dem Rezept noch mindestens 1 Teelöffel Leinöl oder Kokosfett zufügst, wird es vom Körper deutlich besser verwertet!

  3. Kirsten sagt

    Wäre es auch machbar mit fertigem Karottensaft?

    • Victoria sagt

      Liebe Kirsten, der fertige Karottensaft ist leider nicht optimal: er ist pasteurisiert, gezuckert und hat absolut nichts gesundes drin. Wenn Du keine Saftpresse hast, kannst Du gerne Grapefruit- oder Zitronensaft mit einer Zitruspresse machen und statt Karottensaft verwenden.

  4. Kirsten sagt

    Ich habe Kurkuma in Kapseln gesteckt, nur Kurkuma, reinigt bzw. entgiftet das die Leber auch?

    • Victoria sagt

      Liebe Kirsten, der Effekt wird bestimmt da sein, nur vielleicht nicht so stark wie von der frischen Kurkuma oder vom Bio Pulver. Je länger der Verarbeitungsweg des Produkts, desto mehr wertvolle Stoffe gehen verloren. Verwende ruhig die Kapseln bis sie alle sind und schaue Dich in der Zeit in den Bio-Läden nach frischer Kurkuma um 😉

  5. s.o. sagt

    Ich schließe mich der Kommentatorin weiter oben an:
    M.W. ist Vit A ein fettlösliches Vitamin weshalb ich noch Hanföl oder Kokosöl hinzufügen werde.

    Des Weiteren … ich bin kein Freund vom „Pressen“ 😀 Was spricht dagegen diesselben Zutaten in nen Smoothie-Mixer zu hauen und dann „shotten“ ? 🙂

    • Victoria sagt

      Hi Anna,
      Es spricht bestimmt nichts dagegen, ich habe das nur nicht ausprobiert 🙂 Säfte generell wirken schneller und intensiver, da sie besser im Darm absorbiert werden. Aber das bedeutet nicht, dass wenn man die Zutaten im Mixer verarbeitet, dass sie total unwirksam werden.

  6. Birgit Lang sagt

    Ja, das wäre auch meine Frage, kann man es nicht mit etwas Wasser mixen?

  7. Liebe Damen! Vielen herzlichen Dank für all die kostenlosen Herzenstips.
    Ich werde es versuchen,…..übrigens schöne Farbe ,herzlich een

  8. Brigitte Koch sagt

    Kann man auch Möhren Saft dazu nehmen oder muss es frisch gepresst sein?

    • Brigitte Koch sagt

      Hab schon gelesen das der fertige Saft nicht so toll ist.

  9. Anna Rab sagt

    Hallo 🙂

    Ich habe schon gelesen, dass du fertigen Karottensaft nicht gut findest dafür, weil er gezuckert und pasteurisiert ist. Ich habe aber einen gefunden, der absolut ohne Zuckerzusatz auskommt, aus besten Bio-Karotten hergestellt und NICHT pasteurisiert wird. „Darf“ ich den dann dafür nehmen? Einen Entsafter kann ich mir im Moment nicht leisten.
    LG 🙂

    • Victoria sagt

      Hi Anna,
      Wow, der ungezuckerte nicht pasteurisierte Karottensaft ist ja ein Glückstreffer! Wenn Du keine Möglichkeit zum Entsaften hast, nehme gerne diesen. Du kannst ihn aber auch durch frischgepressten Grapefruit- oder Zitronensaft ersetzen. Diese Säfte wirken auch entgiftend.

  10. Coole Sache, der Shot ist bestimmt cool. Der Pfeffer ist sehr wichtig!
    Gruß Artur

  11. Ruth Fehmann sagt

    Hallo mein Mann leidet an einer Autoimmunerkrankung der Leber dadurch entstand eine Leberzyrose die jedoch nicht weitergeht,zum Glück, kann er den Saft auch trinken? Dann würde ich ihn diesen gerne zubereiten
    Gruß Ruth

    • Victoria sagt

      Liebe Ruth,
      bei schweren Erkrankungen kann und darf ich leider nichts empfehlen, da ich kein Arzt bin. Das müsst ihr selber entscheiden bzw. bei einem Heilpraktiker einen Rat holen.
      Liebe Grüsse und viel Erfolg bei der Heilung für Deinen Mann!

    • Victoria sagt

      Hi Anja,
      ich glaube einmal reicht. Auch bei guten Sachen sollte man nicht übertreiben, besonders bei solchen starken.

Kommentare sind geschlossen.