Desserts, Rezepte

Herbstlicher Kürbiskuchen roh und fettfrei

Kürbis Rezepte

Kürbis ist eines der absoluten Highlights im Herbst und Winter: er ist gesund, kalorienarm und wunderbar vielfältig in der Rohkost-Küche einsetzbar. Mit seinem schmackhaften Fruchtfleisch mischt er den saisonalen Speiseplan richtig auf.

Ich bin ein grosser Fan von gut kombinierten leichten minimalistischen Speisen. Diesmal habe ich wieder ein schönes und sehr einfaches Rezept für Dich. Dieser rohe Kürbiskuchen ist eine echte Revolution: er ist süss und sättigend, gleichzeitig kalorienarm, fettfrei und erfrischend.

Zutaten:

  • Kürbis Rezepte1/2 eines kleinen Hokkaido Kürbisses
  • 100g Datteln
  • daumenkuppengrosses Stück Ingwer
  • 3 mittlere süsse Äpfel
  • Zimt

Alle Zutaten in Rohkostqualität und aus biologischem Anbau soweit möglich!

Die Zutatenmengen können natürlich nach belieben variieren. Wem es zu süss ist, kann weniger Datteln nehmen und umgekehrt.

Zubereitung:

1. Kürbis schälen, entkernen und in der Küchenmaschine ganz klein zermahlen. Datteln entsteinen, Ingwer schälen. Beides zu dem Kürbis dazu geben und gut in der Küchenmaschine vermischen.

2. Äpfel entkernen und mit Zimt zusammen im Mixer zu einem Mus verarbeiten.

3. Die Kürbismasse auf den Teller in der gewünschten Portion und flachen Form legen (Du kannst sie natürlich auch in eine Kuchenform packen). Den Apfelmus obendrauf verteilen. Und: geniessen!

Kürbis Rezepte

Für mich ist es eins der besten Rezepte für mein herbstliches Mittagessen. Danach bin ich lange satt, fühle mich leicht und glücklich 🙂

Kürbis-Fakten:

  • Hättest Du es gedacht? Der Kürbis ist eine Beere!
  • Mit nur 26 Kalorien pro 100 Gramm gehört Kürbis zu den Top-Lebensmitteln für alle, die auf ihre Figur achten.
  • Er ist ein wichtiger Lieferant für Vitamine (u.a. Beta-Carotin) und Mineralstoffe (u.a. Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen).
  • Das Kürbisfleisch schmeckt nicht nur gut, es liefert auch jede Menge sättigende Ballaststoffe, die unsere Verdauung und das Abnehmen unterstützen, Giftstoffe ausleiten und den Blutzuckerspiegel ausgleichen.
  • Seine Antioxidantien helfen beim Schutz gegen Entzündungs- und Infektionskrankheiten, Nierensteinen, Hautkrankheiten und Depressionen.

Das sind gute Gründe, um die Kürbis-Saison in vollen Zügen auszukosten!

Lass es Dir schmecken und teile mir in einem Kommentar mit, wie es Dir gefallen hat.

Victoria

Rezepte zum Abnehmen

P.S.: Trage Dich für den monatlichen Newsletter ein, um immer auf dem Laufenden zu sein und der strahlenden Rohkostgemeinschaft anzugehören! Verbinde Dich mit mir auch auf Facebook, Instagram und Youtube – so verpasst Du keins der köstlichen, gesunden Rezepte und natürlichen Schönheitstipps. Du siehst spannende Bilder und Videos von meinen Rohkost-Reisen, meinem Essen und natürlich von mir!

7 Kommentare

  1. jaammmjamm …sieht sehr lecker aus…das wer ich mal machen…lg

  2. Leider hat der von dir verwendete Hokkaido nicht die erwaehnten 25 sondern gute 60 kcal. Deswegen ist er ja so lecker 🙂 Aber egal dafuer ist er eben auch gut saettigend.

    • Victoria sagt

      Hi, Rena. Da hatte ich wohl eine andere Quelle. Aber wenn sogar 60 Kcal – es ist immer noch lächerlich wenig!

    • Susa sagt

      Ich habe grad mal 5 verschiedene Quellen verglichen und überall wird für den Hokkaido 24-28kcal pro 100g angegeben.

      • Victoria sagt

        Liebe Susa,
        Danke für Deine Recherche, das kommt hin!

  3. Die Mischung aus Kürbis, Apfel und Datteln mit Zimt schmeckt sehr lecker. Anfänglich hat mich der Begriff Kuchen etwas irritiert. Ich würde sagen, es ist ein leckerer Nachtisch.

    • Victoria sagt

      Haha Remo, ja das Wort „Kuchen“ ist schon etwas zu übertrieben. Als Nachtisch würde ich es auch nicht empfehlen wegen Reihenfolge und Kombi, du weißt schon 😉 Hmm wie soll ich das denn sonst nennen? Einfach eine süße Kürbis Leckerei 🙂 Kann auch als Frühstück gegessen werden.

Kommentare sind geschlossen.