Dips und Saucen, Herzhaftes, Rezepte

Der perfekte Rohkost Hummus

Rezepte ohne Kohlenhydrate

Ich habe den Monat Mai komplett den Dip- und Sossenrezepten gewidmet, da ich finde, dass sie eine gute Motivation sind, mehr Gemüse zu essen. Gerade am Anfang der Rohkost-Transformation brauchen die Menschen etwas cremig-würziges, um die ungewöhnlich rohen Nahrungsmittel zu geniessen und die Kochkost schneller hinter sich zu lassen.
In den nördlichen Ländern wie Deutschland ist es sehr wichtig, mehr lokales bio Gemüse zu essen, da es mehr Vitamine, Mineralien und Lebensenergie enthält als z.B. importiertes Obst. Die Transportwege sind kürzer, und es ist nicht so überzüchtet. Ich persönlich esse in Deutschland Obst nur bis Mittag, danach gibt es verschiedene Rohkost-Gemüsegerichte. Ich fühle mich wunderbar damit, bekomme genug Proteine und Mineralien und vermisse nichts.

Dip für Rohkost

Rohköstliche Dips und Sossen machen alles viel leckerer und einfacher

Hummus ist eine der beliebtesten Speisen in der Foodie-Szene, und dafür gibt es einen guten Grund: er ist cremig, würzig, schmackhaft und vielseitig einsetzbar. Doch Originalhummus ist nicht roh – die Erbsen werden gekocht. Einige Rohköstler machen Hummus mit gekeimten Erbsen, aber wenn ich ehrlich bin, schmecken mir die gekeimten Erbsen nicht wirklich und liegen schwer im Magen.

Deswegen war es eine geniale Erfindung von jemandem, als Basis statt Erbsen Zucchini zu nehmen. Daraus entsteht dünnerer und grünerer Hummus im Vergleich zum Original, kann jedoch leicht durch Tahin oder Sesamsamen verdickt werden.

Es gibt viele Rezepte für den rohen Hummus in den Rezepte-Büchern und online. Das folgende von Choosing Raw inspirierte Rezept ist mein Favorit. In meiner Vorstellung ist es der perfekte Hummus: er hat eine minimale Zitatenanzahl (nur 2 Haupt- und 4 Nebenzutaten), den Geschmack und Aroma des Originalhummus, ist schnell zubereitet und ziemlich leicht verdaulich. Dazu ist er 100% roh! Das heisst alle Enzyme, Vitamine und lebendige Energie sind darin enthalten!

Hummus rezept

Zutaten (für 1-2 Portionen)

  • 1 mittlere Zucchini
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 100 ml rohes Tahin oder 1/3 Tasse rohe Sesamsamen
  • 1 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 grosse Knoblauchzehe
  • gutes Himalaya- oder unraffiniertes Steinsalz nach Geschmack (wer gar keinen Salz mag, kann 1-2 Sellerie-Stangen nehmen, geht auch)
  • Optional: für eine dünnere Konsistenz füge in den Mixer etwas Wasser hinzu.

Zubereitung

Die Variante mit Sesamsamen eignet sich für einen leistungsstarken Mixer, sie ist auch die preisgünstigere. Wer keinen leistungsstarken Mixer hat, kann auch den fertigen rohen Sesammus nehmen. Den gibt es leider nicht überall zu finden. Ich bestelle meinen hier.

Der Humus ist so würzig – entweder dank dem Zitronensaft oder dem Knoblauch – dass er nur sehr wenig Salz braucht. Manchmal, wenn ich keine Lust auf Salz habe, ersetze ich es durch 2-3 Stangen Sellerie. Schmeckt auch sehr gut!

Sesamsamen-Variante
  1. Sesamsamen am besten vorher einige Stunden oder über Nacht einweichen.
  2. Zucchini in Würfel oder Scheiben schneiden.
  3. Alle Zutaten in den Hochleistungsmixer geben. Beginne mit einer niedrigen Geschwindigkeit bis die Zutaten zerkleinert und gut vermischt sind. Danach die höchste oder Powergeschwindigkeit setzen und mixen bis ein cremiger Hummus entsteht. Evtl. nach Geschmack nachwürzen und nochmal mixen.
Sesammus-Variante (auch für einen nicht-leistungsstarken Mixer geeignet)

Alle Zutaten in den Mixer geben und zu einer cremigen Masse verarbeiten. Evtl. nach Geschmack nachwürzen und nochmal mixen. Fertig!

Wenn Du Zucchini mit Schale verwendest, wird der Hummus eine grüne Farbe haben. Mich stört das nicht, ich finde sie sehr schön. Wer sich eine helle/beige Farbe wünscht, kann die Zucchini schälen. Mir persönlich schmeckt es besser mit Schale, ist irgendwie geschmacksintensiver und ganzheitlicher 🙂

leichte Rezepte

Dieser Hummus ist wunderbar als Dip, Füllung für Wraps und Sushirollen, er schmeckt auch fantastisch im Salat und als Topping für Zucchini- oder Gurkennudeln. Dieses schnelle gesunde Rezept steht auch ganz oben auf meiner Liste für Partyrezepte!

Partyrezepte

Geniesse den Hummus und lass es mich wissen, wie es Dir geschmeckt hat! Hast Du eine andere leckere Hummus-Kreation? Teile sie in einem Kommentar!

Victoria

P.S. Trage Dich für den monatlichen Newsletter ein, um immer auf dem Laufenden zu sein und der strahlenden Rohkostgemeinschaft anzugehören! Verbinde Dich mit mir auch auf Facebook, Instagram und Youtube – so verpasst Du keins der köstlichen, gesunden Rezepte und natürlichen Schönheitstipps. Du siehst spannende Bilder und Videos von meinen Rohkost-Reisen, meinem Essen und natürlich von mir!

6 Kommentare

    • Victoria sagt

      Danke, Ana. Genau der war gemeint. Habe in der Zitatenliste korrigiert, um Verwirrungen zu vermeiden 🙂

  1. Stephka sagt

    Ich gebe gerne Minze dazu, viiiiel Minze….so lecker!

    • Victoria sagt

      Hi Stephka,
      danke für diese kreative Idee! Ich selbst wäre wahrscheinlich nie darauf gekommen 🙂

Kommentare sind geschlossen.