Autor: Victoria

Ernährungsplan

Ernährung umstellen: 8 Tipps für Rohkost Anfänger

Es gibt viele Gründe, die einen dazu bewegen können, mehr Rohkost zu essen. Vielleicht warst Du schon einige Jahre Vegetarier oder Veganer und fühlst, dass es der nächste natürliche Schritt ist. Vielleicht interessieren Dich die spirituellen Aspekte, die Verbundenheit und Klärung des Bewusstseins, die bei diesem Lifestyle ein positiver Nebeneffekt sind. Oder Du leidest an Gesundheitsproblemen und hast wundersame Geschichten gehört über Leute, die sich dank Rohkost von Übergewicht, Hautunreinheiten, niedriger Energie, Müdigkeit, Verdauungsproblemen und sogar Diabetes geheilt haben. Also was ist diese Rohkost genau? Die meist verbreitete Variante ist pflanzenbasiert und frei von gekochten und verarbeiteten Produkten, sprich Früchte, Gemüse, Grün, Samen, Sprossen. Mit anderen Worten bedeutet Rohkost zu essen vollwertige Lebensmittel in ihrer natürlichen Form zu konsumieren. Warum rohköstlich ernähren? Rohköstler sprechen davon, dass Lebensmittel in ihrer lebendigen Form reich an Enzymen sind (mehr dazu hier). Sie können unglaublich heilend, reinigend und nährend sein. Menschen mit diesem Lifestyle erzählen von einer Steigerung von Energie, Verdauung, besserem Schlaf, natürlichem Gewichtsverlust und vielen anderen Vorteilen. Bist Du bereit, die ersten Schritte zu tun? Hier sind …




probiotischer Joghurt

Joghurt selber machen – roh und vegan!

Zu meinen nicht veganen Zeiten war ich der größte Fan von Joghurt. Bis ich plötzlich starke Übersäuerung und Blütenpollen Allergie bekam. Die Kuhmilch ist schon lange als einer der größten Verursacher von Schleim im Körper, Ekzemen und Allergien bekannt. Seit ich vegan geworden bin, sind Kuhmilchjoghurt und andere Milchprodukte weitgehend von meinem Speiseplan verschwunden (zusammen mit Übersäuerung, Allergie und Ekzem aus meinem Körper).




einfache Meditation

Vipassana Nummer 3: die wichtigsten Lektionen

Vom 1. bis 12. Februar 2017 war ich zum 3. Mal im Schweigekloster und habe wieder 10 Tage Vipassana absolviert. Die letzten 2 Male war ich in Südthailand im Wat Suan Mokh. Die erste Vipassana hat mein Leben komplett verändert und sich auf das ganze Jahr stark ausgewirkt, doch das zweite Mal war sehr anstrengend, so dass ich mich entschieden hatte, erstmal kein weiteres Vipassana zu machen. 




Henna Farbe

Haare färben mit Pflanzenhaarfarbe: meine Erfahrung

In diesem Artikel erfährst Du alles, was ich über Pflanzenhaarfarbe herausgefunden und selbst erprobt habe: den Unterschied zu chemischer Haarfarbe, wie sie funktioniert und was Du alles beim Färben beachten solltest. Vorab meine Vorgeschichte: Ich habe seit meinem 15. bis zum 32. Lebensjahr meine Haare gnadenlos blondiert mit bestenfalls einem Jahr Pause. Also 16 Jahre insgesamt!